Kinder und Trauer

Wie erklärt man Kindern den Tod?

Das Gespräch über die Themen Tod, Sterben und Endlichkeit mit dem eigenen Kind oder Enkel scheuen viele Menschen aus Angst, etwas Falsches zu sagen oder keine adäquate Antwort geben zu können.

Dabei begegnen Kinder dem Tod mit natürlicher Neugier und zeigen weitaus weniger Voreingenommenheit als Erwachsene. Kinder sind durch die medialen Darstellungen des Todes noch nicht so beeinflusst und haben die Tabus noch nicht verinnerlicht, die uns das Leben manchmal schwer machen. Sie reagieren auf den Tod instinktiv und stellen oft Fragen, die uns erschrecken können oder die für uns nur mühsam zu beantworten sind.

 

Einen nahestehenden Menschen verlieren zu müssen, ist auch für Kinder sehr schwer.

Auch für sie ist der Tod ein fremdes Ereignis, er bedeutet eine enorme Veränderung in ihrem Leben und sie müssen lernen, sich mit ihrer Trauer und dem Thema Endlichkeit auseinanderzusetzen.

Außerdem sind sie auch unmittelbar mit der Trauer der Erwachsenen konfrontiert.

Deshalb sollten Kinder genau verstehen, was durch den Todesfall geschehen ist.

Es ist unsere Aufgabe, Kindern zu erklären, was sie wissen müssen, ohne ihnen dabei den natürlichen Umgang mit dem Tod und der Trauer zu nehmen.

Wenn der Tod verdrängt oder verharmlost wird, können sich bei Kindern Ängste und Unsicherheiten entwickeln, die ihnen den Umgang mit Tod/Trauer/Sterblichkeit im weiteren Leben erschweren.

Nehmen Sie alle Fragen ernst und versuchen Sie, eine ehrliche Antwort darauf zu finden, ohne das Kind zu überfordern oder zu verängstigen.

Dies bedeutet auch, über Ihre eigenen Gefühle von Trauer und Angst in einer Weise zu sprechen, die es versteht, etwa mittels Bildern und Beschreibungen.

 

Lassen Sie Ihr Kind besonders spüren, dass es geliebt wird.

Rituale können helfen, den Verlust in den Alltag zu integrieren, wie zum Beispiel der Besuch am Grab, bei der Grabpflege Kinder aktiv miteinzubeziehen, Briefe an den Verstorbenen schreiben/malen/basteln und mit Luftballons in den Himmel steigen zu lassen, Kerzen anzünden oder etwas zu tun, was der Verstorbene besonders gern gemacht hat.

 

Wenn Sie nach kindgerechten Büchern zum Thema Tod und Sterben oder Literatur für trauernde Jugendliche suchen, haben wir hier einige Bücherempfehlungen für Sie:

 

https://www.judetta.de/2019/12/trauerbucher-fur-kinder-und-jugendliche.html

 

und

 

https://www.mini-and-me.com/trauer-bei-kindern-15-kinderbuecher-ueber-den-tod-geeignet-fuer-kinder-ab-3-jahren/